Montag, 22. Oktober 2018

nett-zueinander-sein bringt Rendite von 800%

Ich war heute bei der Augenärztin, die mir vor zehn Jahren das Leben rettete.
Ich kaufte einen Blumenstrauß inklusive Vase für 30€ und ging damit in die Praxis der Augenärztin - um mich für ihre Mühe und Engagement bei der
Untersuchung, die mir das Leben rettete zu bedanken.(lebensrettende Untersuchung 10.10.2008
)
Ich erntete, als sie mich sah, ein 100€ Lächeln und drei ca. 20€ Umarmungen sowie ein 30€ Lob für den Floristen.
Wir, die Arztin und ich feierten meinen zehnten Geburtstag mit einer kurzen und herzlichen Unterhaltung – auf sie wartete noch Arbeit im Wartezimmer.

Anschließend ging ich zurück zum Floristen und gab ihm das Lob im Wert von 30€.
Anfangs überlegte Ich, daß er sich über ein Lob im Wert von 15€ kaum weniger freuen würde, und ich mir also 15€ vom Lob nehmen könnte, ohne das es auffiele - aber nein - suum cuique -jedem das seine.
Die Augenärztin hat jetzt einen Blumenstrauß, inklusive Vase, für 30€ und drei Umarmungen im Wert von je 20€ bekommen, 
sie ist um 90€ reicher.
Der Florist hat 30€ für den Blumenstrauß bekommen und dazu ein Lob im Wert von 30€,
Er ist um 60€ reicher.
Ich habe 30€ investiert, ein 100€ Lächeln und drei Umarmungen im Wert von je 20€ bekommen,
Ich bin also 130€ reicher.
Ich habe 30€ investiert und herausgekommen sind 
insgesamt 90 + 60+ 130= 280
Das ist eine Rendite von etwa 800% am Tag
Eine so saftige Verzinsung bringt keine uns heute bekannte Form von Kapitalismus zustande.
Das nett-zueinander-sein ist vielleicht eine neue ertragreiche Wirtschaftsform?
Na gut, es hat sich eine Geldblase von zusätzlichen 240€ aus einem Realwert von 30€ gebildet – aber so lange diese Blase nicht platzt, gibt es nur glückliche Gewinner.

Dienstag, 9. Oktober 2018

2 x Lennon, ich, Sohn und Madonna

Heute, am 9.Oktober hat John Lennon Geburtstag seinen 78. erleben durfte er davon nur 40 Jahre und 60 Tage, bis er am 8. Dezember 1980 gestorben wurde.
Der Sohn von John Lennon, Sean Taro Ono Lennon, wurde auch an einem 9.Oktober geboren - genau 35 Jahre nach seinem Vater.
Sean Lennon darf heute seinen 43 Geburtstag feiern.
Er hat das Talent seines Vaters geerbt und ist auch Musiker geworden.
Ich bin genau 26 Jahre und sieben Tage älter als mein Sohn, und habe ihm meine Liebe zur Musik und die Unfähigkeit selber welche zu machen vererbt.
Seine musikalische Unfähigkeit ist deutlich geringer als meine.
Dafür habe ich bei einem Konzert der Musikalischen Früherziehung Xylophon gespielt und gleichzeitig auf die Bühne gepinkelt.
Ich gleiche Mangel an Talent durch Showeinlagen aus, so wie Madonna, die in etwas mehr als 10 Monaten 61 Jahre alt sein wird.

Sonntag, 7. Oktober 2018

mit 66 Jahren...

Einen herzlichen Glückwunsch dem derzeitigem Präsidenten der Russischen Föderation
Anlässlich seines 66 Wiegenfestes:
Wladimir Wladimirowitsch Putin
Kurz dachte ich darüber nach, mit einem populären Song von Udo Jürgens zu gratulieren.
Dann aber fiel mir ein, daß Udo Jürgens sein musikalisches Talent in den Dienst einer gewaltverherrlichenden US-amerikanischen Fernsehserie zur Verfügung stellte: Tom und Jerry
Vielen Dank fuer die Blumen
Das würd zu dem pazifistischen lupenreinen Demokraten wohl nicht so gut passen.
Statdessen entschied ich Claire Waldoff das Geburtstagsständchen singen zu lassen. 
Immerhin gibt es in der Deutschen Bundeshauptstadt ganze drei nach ihr benannte Wege:
Nicht zuletzt fiel die Wahl auf Claire, weil sie sich schon damals traute, was noch heute im Lande Putins zu größten Schwierigkeiten führte, gemeinsam mit ihrer Lebensgefährtin, Olga von Roeder, führte sie einen kulturell-politischen Salon zum Gedankenaustausch unter Lesben.
Das Paar blieb zusammen bis Claire verstarb, Olga starb etwa 6 Jahre später im Jahr 1963.
Also herzliche Glückwünsche lieber Wladimir,
und, diese Anmerkung sei gestattet, in deinem Alter waren sowohl Wladimir Iljitsch Lenin sowie Iwan IV. (der schreckliche) schon seit 12 Jahren tot.

Dienstag, 11. September 2018

Ur Ur-Moby

Heute wird Richard Melville Hall, besser bekannt unter seinem Künstlernamen 'Moby', 53 Jahre alt.
Sein Ur Ur-Großonkel trug auch den Nachnamen Melville - Herman Melville, er war der Autor des Bestseller-Romans Moby-Dick
Der Ur Ur-Neffe hätte sich ebenso gut 'Dick' nennen können - tat er aber nicht.
Der Name Dick ist aus irgendeinem seltsamen Zusammenhang die englische Kurzform von "Richard" ?!?
Obelix liegt richtig, wenn er sagt: "Die spinnen, die Briten!"

Sonntag, 9. September 2018

Die grausamsten Worte

Vor genau 190 Jahren wurde an einem Dienstag im russischen Jasnaja Poljana der Region Tula, ca. 200 km südlich von Moskau, welches damals eine geringere politische Rolle spielte, da die Residenz des Zaren nicht dort, sondern im etwa 700km nordwestlich von Moskau gelegenem St. Petersburg lag, ein Junge geboren:
Lew Nikolajewitsch Tolstoi
Ein Autor, dessen Werke ich so gut wie gar nicht gelesen habe, außer ein kleines Stückchen Anna Karenina, welches ich sehr mag, da es so schön die Entstehung von Vorurteilen beschreibt:
Die grausamsten Worte, die ein roher Mensch nur überhaupt hätte sagen können, ließ sie ihn in ihrer Einbildung zu ihr sagen und verzieh sie ihm nicht, wie wenn er sie wirklich gesagt hätte.

Montag, 3. September 2018

Zeitumstellung

Auf Spiegel.de wird man derzeit aufgefordert, an einer Umfrage teilzunehmen. Es geht um die Abschaffung der Zeitumstellung
Sollte die Zeitumstellung abgeschafft werden?
Ja
die Umstellung ist total überflüssig
Nein
die Sommerzeit spart Stromkosten

Diese Umfragetechnik schränkt die eigene Meinung ein - so, liebe Spon-Umfragedesigner kann ich nicht abstimmen.
Weder kann ich für die Abschaffung der Zeitumstellung abstimmen, ohne diese für total überflüssig zu halten, noch kann ich dagegen sein, ohne die bereits widerlegte These der Stromersparnis zu vertreten.
Ich halte die Zeitumstellung für extrem wichtig,
an einen einzigen Tag mit 24 Stunden wird die Zeit, sofern sie sekundengenau sein soll, etwa 86.400 mal in Richtung Zukunft umgestellt.
Die Umstellung von Sommer- auf Winterzeit findet deutlich seltener statt.
Im Falle ihrer Abschaffung bliebe ganze zwei Mal im Jahr ein weißer Fleck in jeder Zeitung, dort wo zuvor stets die Zeitumstellung erklärt wurde.
Sollte ich mich für eine dieser Zeiten entscheiden sollen, die dann das ganze Jahr gilt, würde Ich die Sommerzeit wählen, weil man zur Sommerzeit schon vor 16:00 Uhr Bier trinken darf, ohne an vorherrschenden sozialen Normen zu kratzen.

Sonntag, 2. September 2018

Von Rosinen und Kirschen

Ich frage mich gerade, ob der Begriff Rosinenpickerei noch aktuell ist. Die Rosine hat seit der Zeit der Rosinenbomber, als sie noch eine Süßigkeit war, stark an Popularität verloren.
Auf blogs.faz.net las ich:
"Christoph Klotter findet deutliche Worte: „Die Rosine ist der Totenkopf der Weintraube. Sie deutet den Übergang in die Verwesung an. Alles, was in Richtung Tod geht, ekelt uns.“
Dass überhaupt jemand Rosinen essen mag, scheint also das größere Wunder zu sein."
Mir kommt das Verhalten der britischen Premier- ministerin Theresa May so vor, als versuche sie sich im Rosinenpicken.
Sie will aus der Staatengemeinschaft der EU austreten - dann jedoch ein Freihandelsabkommen mit der EU verhandeln.
In dem Land der Theresa May nennt man das  Rosinenpicken Kirschenpicken [cherry picking],
was irgendwie moderner klingt, weil heutzutage mindestens so viele Menschen gern Kirschen essen, wie früher einmal Rosinen.
Ich mag Rosinen und damit auch alle die unter diesen Sammelbegriff fallen wie Korinthen, Zibeben und auch Sultaninen. [auf chip.de fand ich eine Erklärung hierzu.]
Vielleicht esse ich auch gerne getrocknete Kirschen, die habe ich noch nie probiert.
Ein weicher Brexit klingt für mich wie:
"So, liebe Eltern die Zeit ist reif - Ich ziehe aus.
Ich habe mir eine eigene Wohnung gesucht und würde gern ein Wäschewasch-Abkommen mit euch verhandeln und regelmäßige Lieferungen von Mittagsmahlzeiten ausmachen, aber ansonsten werde ich autark sein, Geschenke zu meinem Geburtstag und anderen Feiertagen erwarten und euch dafür alle zwei Wochen anrufen."