Sonntag, 7. Januar 2018

adieu France Gall

France Gall ist gestorben. Die Blonde Französin hat mit dem Song "Ein bisschen Goethe, ein bisschen Bonaparte" in dem Jungmädchenkleidchen vielleicht mehr für die deutsch-französische Freundschaft getan, als sämtliche Kriege in denen wir gemeinsam einander bekämpfend uns gegenseitig kennenlernten.
Sowie sie mit dem niedlichen Liedchen über Dauerlutscher bzw. Lolli auf französisch la sucette:
mehr für die Sexuelle Freiheit getan hat, als
Konrad Adenauer, der zu dem Zeitpunkt, da das Lied erschien, 1966, deutscher Bundeskanzler war.
[www.spiegel.de/zweideutige-songtexte-france-gall]
Sicher bin ich mir nicht, aber sollte man sie in einem Kokosnuss-Sarg beisetzen?
immerhin plädierte sie schon 1968 für biologisch abbaubare Kleidung - für Apfelsinen im Haar
und an den Hüften Bananen zu einem Kokosnusskleid.
Der Krebs hatte sie heimgesucht und jetzt ist sie tot.
Das muss nicht zwangsläufig eine schlechte Nachricht sein, denn all jene, die an Krebs sterben füllen das statistische Soll und verhelfen so anderen Krebserkrankten auf die Überlebensseite der Statistik.

Alexander, Anita, Graham & Johann

In exakt 16 Jahren, im Jahr 2034 also, wird der Tag, an welchem Johann Philipp Reis geboren wurde 200 Jahre in der Vergangenheit liegen.
Als Physiker mit einer Begabung Dinge zu erfinden, liegt es nahe, ihm die Erfindung des Reiskochers zuzuschreiben - Reis aber erfand den Reiskocher eben sowenig wie die Firma Sony, der dieses oft nachgesagt wird.
Reis erfand eine Art Schlittschuhe mit Rollen - die Rollen waren in einer Reihe angeordnet, so daß Reis's Erfindung mit Fug und Recht als evolutionärer Vater der Inline-Skates bezeichnet werden kann.
Populärer noch als Inline-Skates sind Telefone, Nachrichten lassen sich via Telefon schneller übertragen als ein Bote mit Rollschuhen es sich nur vorstellen kann, was eine unfaire Behauptung ist, die Boten auf Rollschuhen oder Inline-Skates, eine geringe Vorstellungskraft unterstellt.
Bevor ich für diese These angegriffen werde und vor meiner Tür aggressive Boten mit Fackeln, Forken und Mistgabeln erscheinen, möchte ich klarstellen, daß ich ausschließlich Boten, welche Ihr Geburtsjahrhundert mit dem von Johann Philipp Reis teilen eine Vorstellungskraft zuschrieb, die aus heutiger Sicht gering erscheinen mag.
J. P. Reis erfand tatsächlich ein Gerät zur elektrischen Übermittlung von Sprache und nannte es Telefon. Die Qualität der Sprachübertragung war längst nicht so gut wie heutzutage und auch nicht so gut wie die von Alexander Graham Bell verbesserte und auch besser vermarktete Version des Telefons.
Bell war es auch, der vorschlug, sich am Telefon mit "Ahoi" zu melden, während ein weiterer Erfinder namens Thomas Alva Edison "Hello" favorisierte.
Fernab aller harten Fakten würde ich gern noch Anita Wards Beitrag zur Popularität des Fernsprechers würdigen:
Danke Anita! Du wirst zu Johann Philipp Reis' 200. Geburtsjubiläum 78 Jahre alt sein.

Samstag, 6. Januar 2018

Heinrich, Henry und die Maske

Vor genau 195 Jahren wurde Heinrich Schliemann geboren, der offensichtlich sprachtalentierte Heinrich lernte Niederländisch, Spanisch, Italienisch, Türkisch, Portugiesisch, Latein sowie Altgriechisch, sicher auch russisch, denn er heiratete die russische Kaufmannstochter Jekaterina Petrowna Lyschina, was seinen Reichtum und seiner Reputation nicht geschmälert haben dürfte.
Schliemann bereiste die Welt, wurde zum Archäologen und gilt als Entdecker von Troja und Begründer der modernen Archäologie.
Bei Grabungen in Mykene entdeckte er neben Anderen auch die Goldmaske des Agamemnon.
Ach ja, Henry Maske ist auf den Tag genau 142 Jahre jünger als Schliemann.
Von Schliemann las ich einmal, daß dieser ein rechter Schlingel gewesen sei, was bei Kaufleuten nur von Vorteil sein kann.
Er habe, las ich, auf dem Basar gekaufte Antiquitäten als Ergebnis seiner Ausgrabungen präsentiert, um weitere Gelder und längere Grabungserlaubnis zu erlangen.

Donnerstag, 4. Januar 2018

Wellnesstag

Bin ich manchmal nicht zu erreichen, liegt es nicht selten daran, daß ich mir im Nagelstudio die Klauen hübsch machen lasse.
nail_nails
An so einem Wellnesstag gehe ich auch gern noch zu meinem Stammfriseur 'Hair - Hairs', esse eine Kleinigkeit bei 'Burger - Burgers', kaufe mir neue Schuhe bei 'Shoe - Shoes' und eine Hose bei 'Jean - Jeans'.
Danach geht es mir richtig well - wells

Mittwoch, 3. Januar 2018

Augenwasser

Seit einiger Zeit fehlt mir wieder Wasser - und zwar in meinen Augen. Ich besorgte mir ein Fläschchen Augentropfen.
Hergestellt wurden die von BAUSCH + LOMB.
augentropfen
Als ich das las, dachte ich sofort daran die Initialen auszutauschen und formulierte:
Im Bad tropf' ich meine Augen mit Bausch & Lomb,
im Rest der Welt gibt's immer mehr Lausch & Bomb.

Donnerstag, 21. Dezember 2017

Frank Zappa 77


Heute wär Frank Zappa 77Jahre alt geworden.
Jane Fonda ist zwar heute 80 geworden und lebt noch,
ich wollte dennoch an Frank erinnern der mittlerweile seit 24 Jahren tod ist.

Montag, 18. Dezember 2017

Willy & Keith

Heute am 18. Dezember haben nicht nur
Steven Spielberg (71) und Nino de Angelo (54) Geburtstag, sondern auch richtige Legenden auf ihrem jeweiligen Gebiet:
Willy Brandt keithRichards
Willy_Brandt (104) Keith Richards (74)
überlebte die Zeit des Nationalsozialismus überlebte Sex, Drugs & RocK 'n' Roll
unter anderem Träger des
Friedensnobelpreises
Platz 4 der Liste der 100 besten Gitarristen
Die Demokratie ist uns keine Frage der Zweckmäßigkeit, sondern der Sittlichkeit."(1949)

"Der Tag wird kommen, an dem das Brandenburger Tor nicht mehr an der Grenze liegt. An jener Grenzlinie, die mitten durch unsere Familien geht, die unser Volk zerreißt, die unser Berlin aufspaltet. Bis jener Tag kommt, bitten wir, rufen wir, fordern wir: Macht das Tor auf, macht Schluss mit der widernatürlichen Spaltung!"(1959)
„Ich bin mein bester Saufkumpan. Was genau ich trinke oder einwerfe, scheint Außenstehende mehr zu interessieren als mich selbst. Die Vorstellung, etwas zu nehmen, um sich dadurch in Keith Richards zu verwandeln, ist völlig bizarr.“ (2002)

„Manchmal leih’ ich mir ein bisschen Pot von meinen Kids, die eben gelegentlich Gras rauchen. Meistens ist es natürlich umgekehrt.“ (2008)